Private Krankenversicherung
Online-Vergleich mit Beratung
Service
Startseite
Online-Rechner
Fragen und Antworten
Kontakt
Informationen
PfeilDas bietet die PKV
PfeilWer kann sich privat versichern
PfeilPKV & GKV im Vergleich
PfeilVorteile PKV - GKV
PfeilBasistarif
PfeilVersicherungspflicht
PfeilFreiwillige Krankenversicherung
PfeilPKV für Kinder
PfeilKrankenzusatzversicherung
PfeilRückkehr in die GKV
 
Hintergründe
PfeilDie Gesundheitsreform
PfeilVisionen unserer Politiker
PfeilBeitragsentwicklung
PfeilKrankenversicherungsgesetz
PfeilPflegeversicherung
PfeilLinks und Adressen
PfeilImpressum
Ehepaar
Unser Team arbeitet ausschließlich als unabhängiger Dienstleister im Bereich von Privaten und Gesetzlichen Krankenversicherungen.

Unser Team ermittelt für Sie optimale Vorschläge und vergleicht die besten Anbieter. Wir zeigen Ihnen dann, welche Private Krankenversicherung anhand Ihrer persönlichen Absicherungswünschen und Leistungen das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Wichtiger Hinweis für Eltern:
Auch bei Kinder lohnt der Vergleich mit dem PKV-Rechner, ob eine Private Krankenversicherung oder lieber ein Wechsel in eine Krankenzusatzversicherung (bzw. die private Zusatzkrankenversicherung) sinnvoller ist. Natürlich bieten wir diesen Service auch für Schüler und Studenten an.
Weitere Versicherungen können Sie mit dem Versicherungsvergleich direkt online vergleichen.
private Krankenversicherung vom Profi
Die Pflegeversicherung
Wesentliche Punkte zur Pflegeversicherung

In die Pflegeversicherung zahlen in Deutschland seit 1995 alle krankenversicherten Bürger ein. Das bedeutet, dass jeder Versicherte automatisch Mitglied der Pflegekasse der jeweiligen Krankenkasse wird. Sie ist Bestandteil des deutschen Sozialversicherungssystemes und soll für den Fall der Pflegebedürftigkeit als finanzielle Vorsorge dienen. Wer in einer privaten Krankenversicherung Vollmitglied ist, ist automatisch auch Mitglied in der privaten Pflegeversicherung.

Die Pflegeversicherung kann in Anspruch genommen werden, wenn für mind. sechs Monate Hilfe benötigt wird beim Essen, Waschen, An- und Ausziehen oder bei der Versorgung des Haushalts. Eine Voraussetzung für Pflegebedürftigkeit ist, dass die Hilfe mindestens 90 Minuten am Tag notwendig ist und wenigstens 45 Minuten davon auf die sogenannte Grundpflege verwendet wird. Zur Grundpflege zählen die Körperpflege, Mobilität und Essen.

Es gibt jedoch je nach Pflegebedürftigkeit unterschiedliche Pflegestufen die über die Höhe der Leistungen aus der Pflegeversicherung entscheiden. Es werden bis zu 3 Pflegestufen unterschieden, wobei bei der dritten Stufe für den Versicherten eine Pflegebedarf von fünf Stunden bestehen muss mit einem Anspruch von vier Stunden Grundpflege.

Als Leistung aus der Pflegeversicherung kann z.B. eine Zahlung von Pflegegeld erfolgen. Mit diesem Betrag können dann Familienangehörige, die für die Pflege einer hilfsbedürftigen Person aufkommen, bezahlt werden. Auch besteht die Möglichkeit, professionelle Hilfe in Form eines Pflegedienstes in Anspruch zu nehmen oder in besonderen Fällen auch die Übernahme von Kosten zur Unterbringung in einem Pflegeheim.

Die Höhe des Pflegegeldes beträgt je nach Pflegestufe 235 Euro (Stufe 1), 440 Euro (Stufe 2) oder 700 Euro (ab Stufe 3) im Monat. 2015 gibt es für besonders pflegebedürftige Menschen in der Pflegestufe 0 monatlich 123 Euro, in Stufe 1 gibt es 244 Euro/Monat (bei zusätzlich eingeschränkter Alltagskompetenz 315 Euro), in Stufe 2 gibt es 458 Euro (bzw. 545 Euro) und in Stufe 3 werden 728 Euro Unterstützung im Monat gezahlt. Die Zuzahlung für einen professionellen Pflegedienst staffelt sich wie folgt: Stufe 0: 231 Euro; Stufe 1 468 Euro (bzw. 689 Euro); Stufe 2: 1.144 Euro (bzw. 1.298 Euro); Stufe 3: 1.612 Euro; Stufe 3 + Härtefall: 1.995 Euro. (nächsten Satz streichen) Bei entsprechender Kostenteilung, ist es auch möglich, sowohl selbst zu pflegen als auch Pflegedienste in Anspruch zu nehmen. In dem Fall, dass der Pflegebedürftige in einem Pflegeheim untergebracht werden muss, wird auch dies finanziell unterstützt. Vollstationäre Pflege wird in der Stufe I mit 1.064 Euro bezuschusst, in Stufe II mit 1330 Euro und in Stufe III mit 1.612 (Härtefälle 1.995 Euro). Bei einer Kurzzeitpflege werden 1.612 Euro für bis zu vier Wochen pro Kalenderjahr übernommen.

Weitere Zuschüsse aus der Pflegeversicherung können erfolgen, wenn sich z.B. durch die Pflegebedürftigkeit die Notwendigkeit ergibt, das eigene Haus umzubauen oder technische Hilfsmittel angeschafft werden müssen. Zudem wird eine Ersatzpflegekraft bezahlt, wenn der pflegende Familienangehörige einmal Urlaub machen möchte.

Jeder Bürger sollte sich jedoch darüber im klaren sein, dass die Pflegeversicherung in den meisten Fällen nicht die gesamten Kosten für die Pflege abdeckt, da es sich hier nur um Pauschalsätze handelt und die Gesamtkosten meist deutlich höher ausfallen.

PKV Beratung Hotline
Unsere bundesweite Hotline
0180 / 56 06 50 5
14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent / Minute aus Mobilfunknetzen
PKV Online-Rechner
Berechnen Sie
schnell und einfach,
was Ihre optimale
private Krankenversicherung leistet - und wieviel sie kostet.

Im Anschluss an den Vergleich können Sie Ihre PKV nach Maß sofort kostenlos anfordern.
PKV online vergleich
Weshalb wechseln viele?
Weil sie in der Regel über die private Krankenkasse günstigere Beiträge haben und dazu noch besser versichert sind. Im Jahr 2014 wechselten rund 115.000 Deutsche von der Gesetzlichen in die Private Krankenversicherung. Insgesamt waren 2015 rund 8,83 Millionen Menschen bei einem der 42 PKV Mitgliedsunternehmen versichert.
Wie viel kann ich sparen?
Das ist ganz unterschiedlich und kommt auf Ihre individuelle Situation, sowie auf Ihren Verdienst an. Generell gilt, dass Ledige mit hohem Nettoeinkommen und Versicherte mit niedrigem Eintrittsalter am meisten sparen können. Wichtigstes Kriterium ist jedoch die Beitragsstabilität.
Was kostet der Vergleich?
Unser Online-Service ist für Sie kostenlos. Eine umfangreiche und unabhängige Beratung ist für uns selbstverständlich. Wir bauen auf eine langfristige, vertrauensvolle Partnerschaft mit unseren Kunden, die auf das gesamte Bundesgebiet verteilt sind. Unsere Provisionen erhalten wir direkt von den Versicherungsgesellschaften.
Was muss ich tun?
Für einen einfachen Erstvergleich können Sie in nur 2 Minuten unseren Online-Rechner benutzen. Wenn Sie eine persönliche Beratung möchten, können Sie uns gerne über das Kontaktformular kontaktieren. Aktuelle Informationen rund um die PKV finden Sie im Nachrichten Archiv.