Private Krankenversicherung
Online-Vergleich mit Beratung
Service
Startseite
Online-Rechner
Fragen und Antworten
Kontakt
Informationen
PfeilDas bietet die PKV
PfeilWer kann sich privat versichern
PfeilPKV & GKV im Vergleich
PfeilVorteile PKV - GKV
PfeilBasistarif
PfeilVersicherungspflicht
PfeilFreiwillige Krankenversicherung
PfeilPKV für Kinder
PfeilKrankenzusatzversicherung
PfeilRückkehr in die GKV
 
Hintergründe
PfeilDie Gesundheitsreform
PfeilVisionen unserer Politiker
PfeilBeitragsentwicklung
PfeilKrankenversicherungsgesetz
PfeilPflegeversicherung
PfeilLinks und Adressen
PfeilImpressum
Ehepaar
Unser Team arbeitet ausschließlich als unabhängiger Dienstleister im Bereich von Privaten und Gesetzlichen Krankenversicherungen.

Unser Team ermittelt für Sie optimale Vorschläge und vergleicht die besten Anbieter. Wir zeigen Ihnen dann, welche Private Krankenversicherung anhand Ihrer persönlichen Absicherungswünschen und Leistungen das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Wichtiger Hinweis für Eltern:
Auch bei Kinder lohnt der Vergleich mit dem PKV-Rechner, ob eine Private Krankenversicherung oder lieber ein Wechsel in eine Krankenzusatzversicherung (bzw. die private Zusatzkrankenversicherung) sinnvoller ist. Natürlich bieten wir diesen Service auch für Schüler und Studenten an.
Weitere Versicherungen können Sie mit dem Versicherungsvergleich direkt online vergleichen.
Beste-Private-Krankenversicherung.de - Nachrichten
Ausgaben für Medikamente wieder leicht gesunken
29. 2012: 
Ausgaben für Medikamente wieder leicht gesunken
Der neuste Arzneimittel-Atlas des Forschungsinstituts IGES und des Verbandes der Forschenden Arznei- mittelhersteller liegt vor: demnach geben Mensch in Ostdeutschland mehr Geld für Medikamente aus als in Westdeutschland.

Beispiele:
- in Bayern zahlten die Krankenkassen pro Patient am wenigsten: im Schnitt 342 Euro
- Mecklenburg-Vorpommern: 494 Euro
- Berlin: 482 Euro
- Sachsen: 474 Euro
- Thüringen: 463 Euro
Ein Grund darin sehen die Herausgeber in der Großzahl älterer Leute im Osten, die mehr Medikamente brauchen.

Trotzdem sanken die Ausgaben der Gesetzlichen Krankenkassen für Arzneimittel 2011: um rund 1,2 Milliarden Euro auf rund 29 Milliarden (minus 4 Prozent). Pro Kopf sind das im Schnitt 388 Euro. Dies sind jedoch nur die Zahlen der GKV, Ausgaben für Mediamente von Privaten Krankenkassen liegen nicht vor.
Weitere Nachrichten
11. März 2016:  rankenkasse nicht rechtzeitig auf einen Antrag zur Kostenübernahme reagiert, dann hat der Versicherte ein Anrecht auf das Geld. So entschied jetzt das Bundessozialgericht in Kassel (AZ: B 1 KR 25/15 R). Verhandelt wurde der Fall eines Patienten, ... weiterlesen
01. 2009:  ptember 2009 gelten die neuen gesetzlichen Regelungen zur Patientenverfügung. Was bisher mehr einee Wunschäußerung glich, ist nun gesetzlich geregelt und muss von den Ärzten befolgt werden. In einer Patientenverfügung legt ein Patient schriftlich fes ... weiterlesen
25. Januar 2010:  vatversicherten wurde von ihrer Krankenkasse eine Beitragserhöhung für das Jahr 2010 angekündigt, jetzt sollen auch die gesetzlich Versicherten in Deutschland mehr bezahlen: Eine der größten gesetzlichen Krankenkassen, die DAK, wird ab Februar einen ... weiterlesen
12. 2009:  , vielleicht bald Entlassungen. In schwierigen wirtschaftlichen Zeiten fällen viele die Entscheidung, sich selbstständig zu machen. Eins darf neben Förderprogramm, Businessplan und Co. jedoch nicht fehlen: die Krankenversicherung. Existenzgründer ha ... weiterlesen
05. Juni 2014:  der Jahrestagung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) hat deren im Amt bestätigter Vorsitzende, Uwe Laue, zur Debatte über die Pflegereform und zum Gesetzentwurf der Bundesregierung Stellung genommen: "Die Pflege ist das herausragen ... weiterlesen
PKV Beratung Hotline
Unsere bundesweite Hotline
0180 / 56 06 50 5
14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent / Minute aus Mobilfunknetzen
PKV Online-Rechner
Berechnen Sie
schnell und einfach,
was Ihre optimale
private Krankenversicherung leistet - und wieviel sie kostet.

Im Anschluss an den Vergleich können Sie Ihre PKV nach Maß sofort kostenlos anfordern.
PKV online vergleich
Weshalb wechseln viele?
Weil sie in der Regel über die private Krankenkasse günstigere Beiträge haben und dazu noch besser versichert sind. Im Jahr 2014 wechselten rund 115.000 Deutsche von der Gesetzlichen in die Private Krankenversicherung. Insgesamt waren 2015 rund 8,83 Millionen Menschen bei einem der 42 PKV Mitgliedsunternehmen versichert.
Wie viel kann ich sparen?
Das ist ganz unterschiedlich und kommt auf Ihre individuelle Situation, sowie auf Ihren Verdienst an. Generell gilt, dass Ledige mit hohem Nettoeinkommen und Versicherte mit niedrigem Eintrittsalter am meisten sparen können. Wichtigstes Kriterium ist jedoch die Beitragsstabilität.
Was kostet der Vergleich?
Unser Online-Service ist für Sie kostenlos. Eine umfangreiche und unabhängige Beratung ist für uns selbstverständlich. Wir bauen auf eine langfristige, vertrauensvolle Partnerschaft mit unseren Kunden, die auf das gesamte Bundesgebiet verteilt sind. Unsere Provisionen erhalten wir direkt von den Versicherungsgesellschaften.
Was muss ich tun?
Für einen einfachen Erstvergleich können Sie in nur 2 Minuten unseren Online-Rechner benutzen. Wenn Sie eine persönliche Beratung möchten, können Sie uns gerne über das Kontaktformular kontaktieren. Aktuelle Informationen rund um die PKV finden Sie im Nachrichten Archiv.